CMT15 Logo mit Datum

Auch in diesem Januar wird das Stuttgarter Messegelände wieder zu einem Ort der (Welt-)Premieren – hier schonmal ein vorläufiger Überblick der angekündigten Premieren, quasi unser ABCMT:

ADAM FRESH / CABLOFIL (Halle 7 / Stand E 82).
Adam ist ein tragbares Klimagerät des italienischen Herstellers Adam Fresh mit Verdunstungskühler und unabhängiger Stromversorgung. Der schicke, etwa sechs Kilogramm leichte Klimawürfel arbeitet nach dem umweltfreundlichen Prinzip der Wasserverdunstung. Adam verfügt über eine eingebaute Batterie und einen 12-Volt-Anschluss, weshalb man ihn auch während der Fahrt im Reisemobil verwenden kann. Mit dem serienmässigen Netzteil ist auch der Anschluss an Netzstrom möglich. Zusätzlich hat der Adam auch eine USB-Buchse zum Laden von Geräten und kann über eine Fernbedienung bequem geregelt werden.

ADRIA (Halle 3 / Stand A 74, A 90, A 94).
Alle Aufbaumobile des slowenischen Herstellers werden 2016 mit einer neuen Rückwand mit Adria-exklusiven horizontalen Rückleuchten ausgestattet. Wegen der geänderten Aufbaukonstruktion mit einer Hartschaum-Holz-Kombination bekommen alle Reisemobile ab 2016 eine Dichtheitsgarantie von sieben Jahren. In Stuttgart sind die beiden Hubbett-Sondermodelle Matrix Supreme Dakar (ab 66.999 Euro) auf Renault Master zu sehen. CMT-Premiere hat das teilintegrierte Reisemobil Kompact SLS mit ausfahrbarem Erker im Heckbereich. Bei den Wohnwagen hat Adria die Mittelklasse-Baureihe Adora neu gestaltet und das Modellangebot mit dem 613 PK um ein Familienfahrzeug erweitert. Die Ganzjahreswagen der Alpina Baureihe wurden komplett überarbeitet und mit elegantem, gradlinigem Interieur an die Adria-Linie angepasst.

AL-CAR Technology (Halle 7 / Stand C 73).
Der Ratzeburger Spezialist für Hi-Fi- und Navigationsgeräte kommt mit zwei Neuheiten nach Stuttgart. Der Sinuswechselrichter EASIPOWER IQS 1500 Hybrid macht aus dem 12-Volt Bordnetz 230-Volt-Netzstrom. Während die Solarzellen auf dem Dach Energie sammeln und die Aufbaubatterie laden, hat man Zugriff auf: 2 x 230 Volt, 2 x USB und 1 x 12-Volt. Preis: 799 Euro. Das neue Doppel-DIN Navigationsgerät EASINAV 3.5 kann alle Standardboardcomputerdaten des Fahrzeugs wie Verbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit, Reisezeit, Türstatus-Anzeige oder Temperatur-Anzeige in Echtzeit auslesen. Der empfangsstarke Philips NPX Tuner mit integriertem DAB+ Tuner rundet das Produkt ab. Das EASINAV Drive 3.5 für Fiat Ducato mit CAN-Bus Vernetzung gibt’s für 1.199 Euro.

ALDE (Halle 7 / Stand E 02).
Der schwedische Heizungshersteller zeigt in diesem Jahr eine neue Service-App auf der CMT. In der App findet man Anleitungen, Handbücher, die Adressen aller Servicepunkte und viele Tipps zur Alde-Heizung. Damit ist man bestens ausgestattet, sollte unterwegs doch einmal etwas mit dem Heizsystem passieren. Die App funktioniert auch offline, man kann sie also auch dort nutzen, wo es kein Mobilfunknetz gibt.

AL-KO (Halle 7 / Stand D 12 und Foyer / Stand 01).
Das Komfort-Kit von Al-Ko verhilft Fiat Ducato Kastenwagen zu noch besserem Fahrkomfort. Jeweils für die Vorder- und Hinterachse der weit verbreiteten Kastenwagen Fiat Ducato, Peugeot Boxer, Citroën Jumper 33L und 35L ab Baujahr 2006 bietet Al-ko eine Nachrüstlösung zur Komfortverbesserung an. Diese besteht aus dem Vorderachsfederbein Al-ko Comfort Suspension (ACS) und dem Hinterachsfedersystem Rear Suspension (ARS). Sowohl ACS als auch ARS sind einzigartig im Markt. Die wartungsfreien Lösungen für Vorder- und Hinterachse können einzeln oder als Komplett-Kit bei Fachwerkstätten sowie Al-ko Kundencentern nachgerüstet werden. Das Komplett-Set ist bereits für unter 2.000 Euro inklusive Einbau erhältlich.

BIMOBIL (Halle 5 / Stand D 12).
Der Pick Up- und Expeditionsmobil-Spezialist Bimobil aus Oberpframmern stellt den neuen EX 460 auf Basis des Fuso Canter 6C18 4WD vor. Konzipiert ist der Bimobil EX 460 als geländegängiges, fernreisetaugliches Allradmobil für bis zu vier Personen. Preis: Ab 134.000 Euro. Neu ist die Absetzkabine Husky 240 LBH mit ungewöhnlichen Längsbetten im Alkoven und umbaubarer Sitzgruppe im Heck. Die Kabine ist geeignet für Pick Up-Fahrzeuge wie den Nissan Navarra mit Auflastung auf 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse. Preis der Nissan/Bimobil-Kombination: ab 82.000 Euro.

BÜRSTNER (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand C 12).
Der Hersteller aus Kehl hat die Reisemobil-Baureihe Brevio komplett überarbeitet. Alle Grundrisse der kompakten Teilintegrierten mit grosser Heckklappe sind lieferbar mit Festbett wie im Kastenwagen, oder alternativ mit Hubbett im Heck. Aber auch im Kastenwagen-Segment will Bürstner durchstarten: Der neue City Car c 600 ist erstmals in Stuttgart zu sehen, vier weitere Grundrisse sollen im Laufe der Saison folgen. Aktuell präsentiert wird auch der Ixeo 734, ein Komfort-Teilintegrierter mit Queensbett im Heck und zusätzlichem Hubbett über der Sitzgruppe. Im Fokus der Entwicklung bei den Wohnwagen steht für die Saison 2016 der Einsteiger-Caravan Premio. Die aktuellen Premio und Premio Plus-Fahrzeuge sind mit neuem Aussendesign, elegantem Interieur und einer verbesserten Ausstattung das Bürstner Angebot in der gehobenen Einsteigerklasse.

BRUSTORE / BR-SYSTEMS (Halle 7 / Stand E 31).
Der belgische Markisen-Guru Brustore erweitert sein Zubehörangebot und präsentiert mit dem System „Pure“ einen innovativen Fahrradträger für Reisemobile. Der „Pure“ überzeugt mit geringem Gewicht, Anwenderfreundlichkeit, hoher Stabilität und Langlebigkeit. Zweite Premiere in Stuttgart ist der „Bike Lift“ von BR-Systems. Es handelt sich hierbei um einen Fahrradträger, dessen Plattform elektrisch abgesenkt werden kann, damit schwere Bikes nicht mehr mit Muskelkraft auf den Träger hochgewuchtet werden müssen.

BÜTTNER ELEKTRONIK (Halle 7 / Stand D 33).
Büttner Elektronik bringt Power zur CMT mit: Die Kombination Ladegerät und Power-Booster PowerPack Basic IUoU 20A unterstützt und optimiert die Ladetechnik von Reisemobilen. Das Set besteht aus einem Kombi-Ladegerät mit integriertem Booster. Je nach Betriebszustand werden an 230-Volt oder im Fahrbetrieb 20 Ampere zusätzlich parallel in das Bordnetz eingespeist.

CARADO (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand C 52).
Auf der CMT zeigt der Reisemobil- und Caravanhersteller aus dem sächsischen Neustadt einen Grundriss, der mit Carado Original Zubehör ausgestattet ist. Das Zubehör entwickelt der Hersteller parallel zum Fahrzeug, deshalb ist jedes Produkt in Form, Technik und Design optimal auf die Carado Caravans und Reisemobile abgestimmt. Dieses System ist nicht nur funktional, sondern auch einfach und individuell.

CARTHAGO (Halle 3 / Stand A 12) (Halle 5 / Stand B 62).
Auf der CMT 2016 in Stuttgart brennt die Reisemobil-Premiummarke aus Aulendorf ein wahres Neuheiten-Feuerwerk ab. Premiere hat die Neuentwicklung c-tourer I 144 LE: Ein Raumwunder mit langen Einzelbetten und Raumbad auf nur knapp sieben Meter Länge. Der Trick: Das Einzelbett in Fahrtrichtung links ist in Wohnstellung eingeschoben. In Schlafstellung macht sich die Duschkabine mit Hilfe einer raffinierten, verschiebbaren Wandkonstruktion klein und das Einzelbett kann auf seine volle Länge von über zwei Metern ausgezogen werden. In einem c-tourer Sondermodell stellt Carthago eine völlig neue Möbellinie in Bicolor und heller Esche vor. Nicht zuletzt sollte auch ein Sondermodell des chic c-line „Edition“ neugierig machen – Sparfüchse bekommen Eleganz mit einem attraktivem Preisvorteil.

CHAUSSON (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand A 62).
Aus Frankreich kommen dieses Jahr einige interessante Innovationen von Chausson nach Stuttgart. Sei es ein neues, verschiebbares Hubbett in Längsrichtung oder neue Verbundmaterialien für eine höhere Steifigkeit des Aufbaus. Einige Auswahloptionen fallen ab dem kommenden Modelljahr komplett weg, um den Kunden die Auswahl leichter zu machen. Chausson stellt mit dem C 646 und dem C 714GA zwei neue Alkoven-Modelle vor. Mit sechs Sitz- und Schlafplätzen sind die Fahrzeuge auf Ford Transit Basis ideal für Vermieter und grosse Familien. Auch bei den Teilintegrierten ist Chausson nach wie vor sehr vielfältig. Alle Fahrzeuge können in den Ausstattungsvarianten Flash und Welcome geordert werden. Zusätzlich hat der Kunde noch die (Qual der?) Wahl zwischen Fiat Ducato und Ford Transit.

CONCORDE (Halle 3 / Stand B 12).
Auf der CMT 2016 stellt Concorde zwei neue Reisemobil-Modelle vor. Auf vielfachen Kundenwunsch präsentiert Concorde den Cruiser 791 RL, ein Alkoven-Reisemobil unter acht Metern, mit einem ähnlichen Grundriss wie sein grösserer Bruder 890 RRL. Der Cruiser 791 RL ist aktuell mit grosser Rundsitzgruppe im Heck, komfortabler Küche, grosszügigem, separatem Badbereich und einem neu gestaltetem, sehr grossen Alkoven mit einer beachtlichen Höhe von 80 Zentimetern ausgestattet. Nicht nur aus diesem Grund macht das komfortable Alkovenbett den Eindruck, in einem erhöhten Schlafzimmer zu übernachten, das zudem nicht über eine Leiter, sondern über ein ausziehbares, zweistufiges Podest bequem erreicht werden kann. Ebenfalls Premiere feiert der Concorde Charisma 920 G, dessen Garage an die aktuellen Masse des neuen Smart fortwo angepasst wurde.

DETHLEFFS (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand D 52).
Die Baureihe 4-travel, Teilintegrierte mit innovativem Längshubbett, bekommt Zuwachs: Auf der CMT stellt Dethleffs mit dem 4-travel T 7156-4 eine Kingsize-Bett-Variante als weiteren, dritten Grundriss vor. Auch der neue Dethleffs Trend Alkoven hat Premiere in Stuttgart. Nachdem die Teilintegrierten der Baureihe bereits zum neuen Modelljahr einer Rundum-Erneuerung unterzogen wurden, bekommen nun die Alkoven-Modelle ebenfalls die Gene der Erfolgsserie verpasst. Eine Überraschung behält sich Dethleffs noch bis zum Schluss vor: Auf der CMT ist die Weltpremiere eines „Geheimfahrzeugs“ geplant. Darüber hinaus bietet Dethleffs als erster Hersteller ein Vierbeiner-Zusatzpaket für Reisemobile und Caravans ab Werk an.

Dipa (Halle 5 / Stand D 14).
Der Traditions-Ausbauer aus Nürtingen, mittlerweile 25 Jahre am Markt, hat sich auf den Ausbau von Volkswagen Transportern zu pfiffigen Mobilen in Echtholzfurnier und Verarbeitung in Schreinerqualität spezialisiert. Auf Basis vom VW T 6 und dem VW Crafter kann er aktuell jeweils zwei interessante Baureihen anbieten.

DOMETIC WAECO (Halle 7 / Stand E 12).
Komfortspezialist Dometic bietet gemeinsam mit der Allianz-Versicherung als erster Hersteller mit dem System Guard einen umfassenden fünfjährigen Komfortschutz für fast alle seiner Produkte an. Für nur 79 Euro (Guard Single – ein Gerät) bzw. 239 Euro (Guard Plus – alle Geräte) haben Kunden einen fünfjährigen Komfortschutz ohne Selbstbeteiligung. Zum ersten Mal können Besucher der CMT das komplett neue Markisen-Angebot am Dometic-Stand in Augenschein nehmen. Gleichfalls viel Aufmerksamkeit erregen dürften das neue Multimedia-Navigationsgerät Atlantis 945 und die neue, leistungsstarke Staukastenklimaanlage FreshWell 3000.

EAC GmbH (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 404).
Premiere in Stuttgart feiert das Trikke eV6.1 mit Elektroantrieb, das vom TÜV geprüft nun mit deutscher Strassenzulassung erhältlich ist. Die Trikke e-Scooter stellen mit ihren drei Rädern die ideale Kombination aus Effizienz und sportlich aktiver Fortbewegung dar – und das bei einem minimalen „CO2-Fussabdruck“. 40 Kilometer Reichweite mit einer Akkuladung sind kein Problem.

EAL GMBH (Halle 7 / Stand B 41).
Die Firma EAL aus Wuppertal ist spezialisiert auf den Vertrieb von Auto-, Fahrrad- und Campingzubehör. Um schwere Fahrräder wie E-Bikes sicher und komfortabel auf dem Heckträger zu positionieren, stellt die Firma EAL mit dem Heckträger „BIKE LIFT“ einen Fahrradträger mit elektrischem Antrieb zum Absenken und Anheben des Trägers vor. Der Träger ist abklappbar und ausgestattet mit Schnellverschluss und Diebstahlsicherung. Zweite Neuvorstellung auf der CMT ist die vollautomatische ENDURO-Rangierhilfe EM405 SMART mit Elektroantrieb. Als absolute Neuheit kann die Fernbedienung nun auch durch Smartphone oder Tablet (App für iOS und Android) ersetzt werden. Dies gilt für den Betrieb mit zwei Motoren bei Wohnwagen mit maximal 2.000 kg.

EASY CAMPER (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 104B).
Zum ersten Mal präsentiert sich die polnische Firma Easy Camper in Stuttgart. Sie hat sich spezialisiert auf den Ausbau und Umbau von VW T5 und VW T6 Fahrzeugen. Der Innenausbau der Camper, die wahlweise mit und ohne Aufstelldach angeboten werden, wird als Festeinbau oder als Modulbauweise zur Demontage der Einrichtung ausgeführt und ist auch für gebrauchte Fahrzeuge nachrüstbar. Neu auf der CMT: Ein modularer Bulli-Ausbau mit einem schicken beige/Nussbaum-Innenraumdesign.

ELCAMP / GLOBE-TRAVELLER (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 312).
Der polnische Marktführer in Sachen Kastenwagenausbau produziert und vertreibt die schicken Kastenwagenmobile der Marke Globe-Traveller. Die aktuellen Modellreihen heissen Explorer, Pathfinder und Voyager. In Stuttgart wird Elcamp eine überarbeitete Version der Voyager-Baureihe präsentieren, die sich durch eine aussergewöhnliche, aerodynamische Aussenform, eine GfK-Heckwand mit Garagenklappe und durch ein innovatives Hochbett im Fond auszeichnet. Alle drei Voyager-Modelle (XS, X und Y) haben Doppelboden und sind mit bis zu vier Schlafplätzen ausgestattet.

EURA MOBIL (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand A 52).
Vom Erfolg des Interieurs beim Chalet-Mobil inspiriert, präsentiert Eura Mobil in Stuttgart bei den Baureihen Integra Line, Profila Teilintegriert und Profila RS den Innenraum mit dem Chalet-Ambiente als Option zur Standard-Optik Empire. Für 2016 erweitert Eura Mobil weitere Baureihen um die Mondial–Sonderserien. So wird es beim Profila Teilintegrierten zwei Modelle, beim Profila One drei Modelle und bei den Integra Line ein Modell mit der umfangreichen Sonderausstattung geben. Die leichte Alkovenbaureihe mit Doppelboden, Activa One, bekommt Zuwachs. Speziell für Familien und die Vermietung stellt Eura auf der CMT ein kompaktes Alkovenmobil mit bis zu sieben Schlafplätzen vor. Der Activa One 650 VB wartet noch mit einer weiteren Besonderheit im Heck auf: Er verfügt über drei variabel einstellbare Stockbetten, die je nach Bedürfnis in der Höhe verändert werden können.

EMUK (Halle 7 / Stand D 28).
Auf der CMT zeigt der Zubehör-Spezialist aus Emmendingen neben seinen Spezialspiegeln als aktuelle Neuheit das Hebekissen Air Lift für Caravans und Reisemobile. Das Hebekissen kann alle Bodenunebenheiten und Höhenunterschiede von 1,5 bis 20 Zentimeter ausgleichen, die Tragkraft beträgt elf Tonnen. Eine weitere Premiere feiert der EMUK-Heringshut: Er deckt die Bodenverankerungen ab und schützt so vor gefährlichen Stolperfallen.

EUROCARAVANING / VANTOURER (Halle 5 / Stand C 73).
Die dritte Generation des Erfolgsmodells VanTourer ist erstmals 2016 in Stuttgart zu sehen. Die junge und kundenfreundliche Marke überrascht nicht nur mit zahlreichen Detailverbesserungen, sondern auch mit einer sehenswerten Premiere: Der VanTourer 600 L. Der Sechs-Meter-Einzelbettwagen der neuen Generation soll laut Hersteller ein für diese Fahrzeuglänge ungewöhnliches Raumgefühl bieten und zudem durch eine intelligente Raumaufteilung punkten. Den VanTourer auf Peugeot Boxer-Chassis gibt es bereits ab 36.990 Euro.

Extrem Fahrzeuge GmbH (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 104).
Extrem Fahrzeuge aus Schwenningen baut seit 1992 Offroad- und 4×4-Fahrzeuge aus. Das Spektrum umfasst neben Fernreise- und Expeditionsmobilen auch extreme Fahrzeuge wie Drei-Seiten-Kipper, Sonderaufbauten mit Erdbohrern, Wassergrabenbagger oder sogar eine Off-Road Pommesbude. Bevorzugt bauen die Mannen um Gründer und Chef Thomas Lermer als echte Landcruiser-Spezialisten auf dem Toyota Landcruiser auf.

FENDT (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand 12).
Fendt-Caravan kommt mit vollem Programm auf die CMT. Ab der Saison 2016 präsentieren sich alle Fahrzeuge in einem gemeinsamen, einheitlichen Erscheinungsbild. Innen werden alle Betten mit dem neuen Liftomaten, einem 12-Volt Heizungsgebläse mit Anschluss an die Truma-Heizung, mit einer Spüle-Kocherkombination mit Dreiflammkocher und Zündautomatik sowie in einigen Baureihen mit dem 150 Liter fassenden Kühlschrank Super Slim-Tower ausgerüstet. Modellübergreifend hat Fendt allen Baureihen im Aussenbereich eine neue, integrierte Seitenmarkierungsleuchte, eine geänderte Schürzenleiste in „Diamant-Optik“ und die AKS-Abdeckhaube in weiss spendiert. Wichtiger sind aber die Sicherheitsdetails: Alle Fendt Modelle 2016 verfügen über die selbstnachstellende Bremse AAA von Alko, viele Fahrgestelle und Achsen sind bezüglich Stützlast und Zuladung optimiert worden. Die Baureihen Saphir und Opal wurden in diesem Jahr im Innenbereich komplett neu gestaltet, alle anderen Baureihen in verschiedenen Wirkungsgraden überarbeitet. 2016 bietet Fendt 49 Modellvarianten an.

FISCHER WOHNMOBILE (Halle 5 / Stand B 71).
Die Reutlinger Kastenwagenschmiede stellt auf der CMT 2016 eine neue Ausbaulinie auf Basis des VW T6 vor. Durch ein sehr variables Ausbausystem will Fischer mit dieser Ausbaulinie neue Massstäbe an Flexibilität und Komfort in der Kompaktklasse des VW T6 setzen. Das ausgeklügelte Konzept umfasst besten Schlafkomfort mit Lattenrost und Premium-Matratzen, hochwertigen Möbelbau und die Möglichkeit, bis zu sechs Komfort-Sitzplätze zu realisieren. Zur Top-Ausstattung gehören Gas-Standheizung, 2-Flammen-Gaskocher, Kompressor-Kühlbox, Abwassertank, Aussendusche, Seitz Ausstellfenster, winterfeste Isolierung und eine Fussbodenheizung.

FLOW CAMPER (Halle 5 / Stand C 33).
Flower Power und Peace auf dem Stand von Terracamper aus Hagen. Mit der neue Marke Flow Camper bringen die Mannen um Chef Martin Hemp die Nostalgie der Hippie-Zeit in Form eines besonders ausgestatteten VW Bullis mit nach Stuttgart. Batik-Gardinen, Pril-Blumen, viel Buntes und ein einfacher, praktischer Ausbau kennzeichnen den Flow Camper-Bulli mit Aufstelldach auf VW T6.

FORSTER REISEMOBILE (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand A 32).
Forster, die Einsteigermarke aus Sprendlingen, greift 2016 in der Königsklasse an und erweitert sein Programm um vollintegrierte Reisemobile. Der Einstieg in die neue I-Serie beginnt bereits ab 58.990,- Euro. Diese Preise lassen sich laut Geschäftsführer Dr. Holger Siebert nur durch eine durchdachte Konstruktion realisieren. Die Fahrzeuge laufen bei SEA in Italien vom Band, die Endkontrolle geschieht aber vor der Auslieferung in Sprendlingen. Auch der Kundenservice wird über das dortige Trigano Haus abgewickelt. Mit drei populären Grundrissen geht Forster mit der I-Serie an den Start.

FRANKANA (Halle 7 / Stand C 82).
Camping ist bunt. Unter diesem Motto präsentiert der Zubehör-Spezialist Frankana Freiko aus Gollhofen auf der CMT seinen Jahreskatalog 2016. 816 Seiten, 32 mehr als im letzten Jahr, ist der aktuelle Jahreskatalog stark, in dem der Zubehör-Spezialist Frankana Freiko den Caravaningfans über 12.000 Artikel, davon 1.000 Neuheiten vorstellt. Der aktuelle Jahreskatalog 2016 ist auf dem Frankana Stand erhältlich.

FRANKIA PILOTE (Halle 3 /Stand B 72).
Nachdem Frankia sich in der letzten Saison mit gewichtsoptimierten Teilintegrierten in den Bereich der 3,5-Tonnen Mobile gewagt hat, wird aus den Leichtbaufahrzeugen nun eine eigene Serie mit dem Namen Selection. Startmodelle der Integrierten-Serie Selection sind der I 65 SD mit Sanitärbereich im Heck, der I 72 GD mit Einzelbetten und der I 72 Plus mit Längsbetten im Bug und einer Rundsitzgruppe im Heck. Alle Selection Modelle glänzen mit materialbezogenem, echten Leichtbau wie Möbelbau mit Balsaholzkern, obwohl frankiatypisch ein Doppelboden über die gesamte Fahrzeuglänge eingebaut ist. Alle Frankia-Modelle werden ab 2016 mit einer neuen Aufbautür mit dreifacher Verriegelung von Hartal ausgerüstet. Darüber hinaus sind die Smartphone-Steuerungen Alde Smart Control und Truma I-Net ab sofort als Option verfügbar.

FREIZEIT REISCH (Halle 7 / Stand D 02).
Stellplatz-Versorger Gerhard Reisch kommt mit drei neuen Elektro-Versorgungssäulen für Stell- und Campingplätze in die Schwabenmetropole. Grund für die Änderungen an seiner bekannten Elektro-Star-Säule sind neue Vorschriften. Die DIN VDE-Norm sagt aus, dass nur noch vier Steckdosen an einem Gehäuse sein dürfen. Diese notwendigen Änderungen und ein neues Steuerungssystem für die Elektrosäulen zeigt Reisch auf der CMT.

GASFACHFRAU (Halle 7 / Stand E 84).
Die Gasfachfrau Karin Nöfer präsentiert in Stuttgart das komplette Angebot rund um das Thema Gastechnik für Reisemobile. Kochen, Grillen, Backen oder Heizen – die Gasfachfrau verfügt als Fachbetrieb nicht nur über das Know How, sondern bietet auch das entsprechende Zubehör an. Als Vertriebspartner von Alugas kann sie das komplette Programm von Alu-Gasflaschen auf dem Stand zeigen.

GOLDSCHMITT (Halle 7 / Stand D 14).
Das neue Route-Comfort-Paket mit speziell abgestimmten Feder-Dämpfer-Einheiten an der Vorderachse ist erstmals auch für die Light-Version des Fiat Ducato erhältlich. Premiere feiert in Stuttgart auch die Vollluftfeder für den neuen VW T6, die sowohl für die Hinterachse als auch als Komplettfahrwerk verfügbar sein wird. Für den Mercedes Vito und die Mercedes V-Klasse bietet Goldschmitt ein Vollluftfedersystem für die Hinterachse an, die eine Erhöhung der Nutzlast ermöglicht.

GROSS-MOTORSPORTANHÄNGER (Galerie L-Bank Forum (Halle 1)/ Stand Z 310).
Die Firma Gross aus Hanhofen baut multifunktionale Wohnanhänger mit Garage, die für Familie, Sport, Motorsport, Hobby, Freizeit, Urlaub und Transportaufgaben geeignet sind. Auf der CMT präsentiert Steffen Gross zwei Wohnanhänger (SP 3000 PLUS und SP 5000 Plus) mit Garage für den Transport von Motorrädern, Karts , Fahrrädern, Kanus und ähnlichen Sportgeräten. Darüber hinaus ist ein Wohnanhänger speziell für Motorradsportler (Speer Racing Track Edition) im aktuellen Angebot.

GÜSTO ZELTMANUFAKTUR (Halle 7 / Stand C 34).
Eine echte Branchen-Innovation kann die Güsto Zeltmanufaktur zur CMT vermelden. Als erster Zelthersteller bietet das Unternehmen aus Stolzenau einen 3D-Konfigurator für die richtige Auswahl des Vorzeltes auf ihrer neu gestalteten Webseite an. Kunden können nun einfach und übersichtlich das für das Fahrzeug passenden Vorzelt auswählen und die Anfrage an den nächsten Güsto-Händler schicken.

HOBBY (Foyer / Stand 12), (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand D 12).
Mit drei Modellreihen startet Hobby bei den Reisemobilen in die Saison 2016. Das Unternehmen präsentiert in Stuttgart vom kompakten Kastenwagen, über elegante Vans und Teilintegrierte bis hin zum familienfreundlichen Alkoven alle wichtigen Reisemobilgattungen. Das Angebot erstreckt sich auf die Baureihen Vantana, Optima und Siesta. Bei den Wohnwagen ist Hobby Weltmarktführer: 53 Modelle in sieben Baureihen bietet Hobby interessierten Kunden an. Neu ist ab 2016 die Baureihe De Luxe Edition mit fünf Bestseller-Grundrissen.

HRZ REISEMOBILE (Halle 5 / Stand B 31).
Der Kastenwagen-Spezialist aus Öhringen stellt mit der Reha Camper-Serie vier barrierefreie Reisemobile vor. Der Reha Camper ist eine Gemeinschaftsproduktion von HRZ und dem Reha-Mobilitätszentrum NRW und eignet sich für Menschen mit Behinderung, die auch auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Über einen befahrbaren Lift an der Seite des Fahrzeugs kann sich der Rollstuhlfahrer dank Fernbedienung absolut selbstständig ins Fahrzeug heben lassen. Verschiedene Bedienhilfen ermöglichen das selbständige Fahren des Reisemobils, in dem auch der Wohn-, Wasch- und Küchenbereich rollstuhl- und behindertengerecht konzipiert ist.

HYMER (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand B12).
Der oberschwäbische Marktführer kommt mit drei Reisemobil-Neuheiten nach Stuttgart. Der extrem kurze Teilintegrierte Hymer Van 314 auf Fiat Ducato bekommt mit dem Hymer Van 374 einen 5,99 Meter „üblich“ langen Bruder mit Einzelbetten. Die Kompaktklasse wird um den Hymer Van S auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter erweitert. Auch der Sprinter kommt in ultrakurzer Version in einer Länge unter sechs Metern und wird in zwei Grundrissversionen, dem Van S 500 (hochklappbares Heckquerbett) und dem Van S 520 (Einzelbetten, Fahrzeuglänge 6,36 Meter) dem Messepublikum präsentiert. Premiere hat auch das neue Hymer E-Bike von Flyer, das als besonderes Highlight einen tiefen Einstieg aufweist.

ILIRA RATHGEBER (Halle 7 / Stand D 84).
Premiere auf der CMT 2016 hat eine Entwicklung auf Basis des bewährten KiiPER Systems. KIIPER ist ein innovatives Stausystem mit flexiblen Netzen für den Caravaningbereich. Mit KiiPER SLIDE werden KiiPER-Netze, verschiebbar in Schienen, jetzt mobil. KiiPER SLIDE wurde speziell für unterschiedliche Befestigungstechniken entwickelt und kann variabel sowohl durch Kleben, als auch durch offenes oder verstecktes Schrauben befestigt werden. Zudem ist eine klickbare Abdeckleiste in unterschiedlichen Farben möglich. Premiere hat auch die HT Sturmleine, ein einteiliges Schnellspannsystem von Ilira. Als Absicherung für Vorzelt oder Markise wird die Sicherung mit dem textilen, dauerelastischen Federelement einfach als Sturmleine verwendet, leicht vorgespannt und arbeitet so schon bei kleinsten Windböen aktiv mit.

JEHNERT (Halle 5 / Stand D 02 und C 02).
Erst vor kurzem rollte der neue VW Transporter ins Rampenlicht, und schon haben sich die Sound-Profis von Jehnert dieser sechsten Bulli-Generation angenommen. Das Ergebnis ist ein massgeschneidertes Sound-Paket, das in Stuttgart zu bestaunen ist und faszinierenden Musikgenuss verspricht. Das 3-Wege-Lautsprechersystem beinhaltet hochwertige Komponenten, wie zwei 26 mm Softdome-Neodym-Hochtöner, 70 mm High-End-Mitteltöner und 165 mm Jehnert-Power-Tieftöner. Speziell entwickelte Mittel-Hochton-Module für die A-Säulen bieten in optimaler Platzierung eine perfekte Klangbühne für Musikgenuss mit echtem Live-Charakter.

KARMANN-MOBIL (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand A 32).
Karmann-Mobil, die Kastenwagenmarke der Eura-Gruppe, startet mit den drei Baureihen Davis, Dexter und Colibri in die Saison 2016 und hat vier Basisfahrzeuge im Programm: Renault Trafic, Renault Master, Ford Transit und Fiat Ducato. Der im letzten Jahr vorgestellte Ausbau auf Mercedes-Benz Sprinter ist ersatzlos aus dem Angebot gestrichen. In der Einstiegsbaureihe Davis Jump! profitieren die Kunden von einem deutlich aufgewerteten Interieur. Mit dem Dexter Go! 540 präsentiert Karmann-Mobil ein neues, kompaktes Mobil auf Renault Master mit einem quer im Heck montierten, klappbaren Doppelbett. Den Einstieg in die Campingbus-Welt erleichtert Karmann-Mobil mit einem attraktiven Grundpreis von 40.990,- Euro. Mit dem neuen Dexter Go! 580 verstärkt Karmann-Mobil sein Angebot im Volumensegment der Campingbusse.

KNAUS (Halle C2 / Stand C 32).
Nach einigen Jahren ohne Flaggschiff kommt Knaus 2016 wieder mit einem attraktiven Liner nach Stuttgart. Der Sun I 900 basiert auf dem Fiat Ducato mit Alko-Tandem-Chassis, rangiert in der Fünftonnenklasse und weist ein stattliche Länge von 8,82 Metern auf. Darüber hinaus bringt Knaus ein komplett neu konzipiertes Alkovenmobil Sky Wave 650 MG – und bei den Kastenwagenmobilen in der Exklusiv-Serie BoxStar Plus den neuen 600 MQ Street mit nach Stuttgart. Bei den Caravans präsentiert der Hersteller aus Jandelsbrunn mit dem Knaus Lifestyle 490 L einen zusätzlichen Grundriss in dieser Serie.

KÖHLER WOHNMOBILE (Halle 5 / Stand C 33).
Top-Neuheit von Peter Köhler, dem Individualausbauer aus Illingen: Der Sunvan V24. Der Mercedes-Benz Vito mit langem Radstand und Schlaf-Hubdach zeichnet sich durch minimale Möblierung und ein sehr komfortables Bett aus. Preis: Als Sondermodell 2016 ab 49.950 Euro. Auch für die neuen VW T6-Modelle T21 und P23 präsentiert Köhler auf der CMT eine Lösung für superbequemes Schlafen auch in Modellen mit kurzem Radstand.

LAIKA (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand C 32).
Für die Saison 2016 hat der italienische Hersteller, Mitglied der Erwin Hymer Gruppe, in der Kreos-Reihe die teilintegrierten Top-Modelle 5009 und 5010 erneuert. Die Premium-Teilintegrierten mit Doppelboden basieren auf dem Fiat Ducato 35 mit Alko-Chassis und haben eine Gesamtlänge von 7,69 Meter. Beide Modelle fahren komfortbetont mit serienmässiger Alde-Warmwasserheizung und wurden mit einer komplett neuen Inneneinrichtung in edlem Yachtdesign ausgestattet. Kreos 5009 und 5010 kommen ab 78.990 Euro in den Handel.

LINNEPE (Halle 7 / Stand C 12).
Premiere in Stuttgart: In Zusammenarbeit mit dem TÜV Nord hat Fahrwerks-Spezialist Linnepe aus Ennepetal nun für die eigenen Luftfedersysteme Auflastungsgutachten erarbeitet. Zum Beispiel lassen sich nun für einen Fiat Ducato 250/290, abhängig vom Modell, bis zu 4.400 Kilogramm zulässige Gesamtmasse erreichen. Die Auflastungsgutachten sind jetzt neu und optional erhältlich für alle Fiat Ducato X 250 ab Baujahr 2006.

LA STRADA (Halle 5 / Stand B 42).
Nach zwei Jahren Pause nimmt La Strada den Avanti M wieder ins Programm. Der Avanti M auf Basis des Fiat Ducato mit einer Aussenlänge von nur 5,40 Meter wird zum Modelljahr 2016 der kleinste Kastenwagen im La Strada Portfolio sein. Dazu wurde der Grundriss deutlich überarbeitet. Der neue Avanti M erhält eine Sitzbank mit zwei Dreipunkt-Sicherheitsgurten und kann somit vier Passagiere bequem befördern. Mit seinem Heckquerbett kann er zwei bequeme Schlafplätze anbieten. Der Regent S auf Mercedes-Benz Sprinter ist La Stradas kleinstes Reisemobil mit Stern. Zur Saison 2016 wurde der beliebte Kastenwagen gründlich überarbeitet und hat jetzt serienmässig den Seitenwind-Assistenten an Bord.

MALIBU (Halle 5 / Stand B 62).
Auf der CMT präsentiert sich Malibu aus der Carthago-Gruppe als Komplettanbieter und hat 2016 auch Voll- und Teilintegrierte in das Programm aufgenommen. Trotz deutlicher Unterschiede zu den Carthago-Reisemobilen, übernimmt Malibu bewährte Techniken aus der Gruppe und bietet die Fahrzeuge mit Einstiegspreisen ab rund 60.000 Euro an. Serie sind unter anderem der Zentraldoppelboden, das GfK-Dach und der holzfreie Aufbau. Zunächst wird es drei Voll- und Teilintegrierte geben, wobei die Vollintegrierten jeweils rund 8.000 Euro teuer sind.

MEGASAT (Halle 7 / Stand E 34).
Bestes Entertainment für unterwegs auf dem Stand von Megasat: Auf der CMT in Stuttgart präsentiert der Camping-TV-Spezialist Megasat die neue Fernsehlinie Royal Line Deluxe und den Campingman Kompakt TV on Air. Der Campingman Kompakt TV on Air überträgt das TV-Signal auf den Fernseher sowie auf bis zu acht mobile Endgeräte.

MERCEDES-BENZ (Halle 5 / Stand B 11).
Der Lokalmatador Mercedes-Benz hat nach der Markteinführung der neuen V-Klasse auch seine Freizeitmobile Marco Polo und Marco Polo Activity optisch und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Das kompakte Reisemobil Marco Polo wird vom Traditionshersteller Westfalia auf der V-Klasse gebaut. Es verbindet mit einer voll ausgestatteten Küche gediegene Funktionalität mit hohem Komfort und elegantem Stil. Der Marco Polo Activity markiert den Einstieg in die Freizeitfahrzeuge der Stuttgarter Autoschmiede. Er basiert auf dem Vito und ist als puristischer Freizeit-Van ohne Küche mit einer serienmässigen Dreiersitz-Liegebank und einem Dachbett im Aufstelldach zum gelegentlichen Übernachten gedacht.

MOBILVETTA DESIGN (L-Bank Forum (Halle 1) / Stand A 72).
Premiere in Stuttgart: Mobilvetta, die designorientierte Marke aus dem Trigano-Haus, zeigt sich erstmals wieder in der Schwabenmetropole und wird in der kommenden Saison mit seinem kompletten Programm am deutschen Markt vertreten sein. Zum Start in die Saison 2016 stellt Mobilvetta vier Baureihen mit 16 Modellvarianten im Bereich Teilintegrierte (Kea P), Alkoven (Kea A) und die vollintegrierten Baureihe K-Yacht vor. Die neue vollintegrierte Top-Baureihe soll die luxuriös ausgestattete und besonders edel gestylte K-Yacht Tekno-Line werden, die zur Premiere mit fünf brandneuen Grundrissversionen auf dem diesjährigen Salon antreten wird.

MORELO (Halle 3 / Stand A 52).
Luxus-Reisemobilhersteller Morelo hat für die Saison 2016 seine Palace Liner-Serie um vier Slide-Out-Grundrisse erweitert. Damit kommen sowohl die Palace Liner 90 LO und Palace Liner 95 MO mit Roller-Garage, als auch der Palace Liner 97 GO mit Smart-Garage neu ins Programm. Die vierte Neuheit ist das Top-Modell Palace Liner 107 GSO, der eine Pkw-Garage für Kleinwagen bis 3,60 Meter Länge im Heck hat. Alle neuen Palace Liner Modelle verfügen über einen ausfahrbaren Erker, der den Wohnraum effektiv vergrössert. Darüber hinaus präsentiert Morelo auf der CMT das preislich interessante Sondermodell Morelo Palace „Novel“ und stellt einen Palace Alkoven auf Basis des brandneuen Iveco Eurocargo 75E21 auf den Stand.

MOVERA (Halle 7 / Stand C 02).
Im Urlaub mit dem Caravan oder Wohnmobil kann man viel erleben. Das neue Reisetagebuch Movera LogBuch 2016 mit Jahreskalender, Technik-Tipps, Checklisten, Themen-Specials und Reise-Infos bietet die Möglichkeit, den Raum für persönliche Reiseerlebnisse mit eigenen Eindrücken und Infos zu nutzen. Das LogBuch ist in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch erhältlich und überzeugt durch ein hochwertiges Ringbuchformat.

MULTICAMPER (Halle 5 / Stand C 72).
MultiCamper ist die Ausbauermarke von Neureuther Automobile aus Edingen-Neckarhausen. Dort wird auf Kundenwunsch jeder MultiCamper Campingbus auf Basis VW Transporters T6 quasi als Unikat ausgebaut.

NIESMANN+BISCHOFF (Halle 3 / Stand B 32).
Die guten Zahlen für die Saison 2014/15 mit etwa 450 produzierten Luxusmobilen bestätigt die Leistung der Mannschaft um Geschäftsführer Hubert Brandl. Der Erfolg wird auch durch den Sicherheitspreis des Deutschen Camping Clubs DCC dokumentiert. Auf der CMT 2016 geht der begehrte Preis des Camping-Fachverbandes an die Niesmann+Bischoff Baureihe Arto. Nachdem in den letzten beiden Jahren Interieur und Exterieur der beiden Serien Arto und Flair komplett erneuert wurden, hat man in Polch für die Saison 2016 bei den Grundrissen kräftig Hand angelegt. So bietet Niesmann für den Flair eine neue und für den Arto drei neue Varianten an. Insgesamt stehen im Modelljahr 2016 damit acht Flair und 13 Arto Grundrisse zur Verfügung.

ORANGE BIKE CONCEPT / E-BIKEBOARD (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 406-410).
Der deutsche Elektro-Scooter Hersteller e-Bikeboard AG aus Karlsruhe präsentiert auf der CMTdie neue Generation der klappbaren und elektrisch angetriebenen Dreirad Scooter. Die Firma baut seit März 2014 das in der Schweiz entwickelte e-Bikeboard nach hohen Qualitätskriterien in der neuen Montagelinie in Karlsruhe. Der Freeliner – das Sondermodell für moderne Menschen mit und ohne Handicap- wird auf der CMT 2016 in Stuttgart erstmalig mit Allrad-Antrieb dem internationalen Messepublikum präsentiert. Weltpremiere auf der CMT 2016 hat der Skyliner, der mit 45 km/h und mit einer neu entwickelten und patentierten Achse unterwegs ist. Beide e-Scooter sind, weil einfach klappbar, die idealen Beiboote für die platzsparende Mitnahme im Wohnmobil.

PEGGY PEG (Halle 5 / Stand C 32).
„Peg & Stop“ heisst die Messeneuheit von Peggy Peg, dem Spezialisten für Schraubheringe. Der Schraubhering war bisher nur in bestimmten Rastern höhenverstellbar. Mit der neuen Kontermutter „Peg & Stop“ kann man den Hering nun stufenlos sichern, auch wenn er noch nicht komplett in den Boden eingeschraubt ist.

PHOENIX (Halle 3 / Stand A 32).
Der Aschbacher Hersteller präsentiert auf der CMT eine breit gefächerte Produktpalette im Reisemobil-Luxussegment. Sieben Baureihen mit insgesamt 90 Modellen hat man bei Phoenix zum Start in die neue Saison im Angebot. Auf Basis des MAN TGL oder Iveco Eurocargo kann Phoenix durch intelligenten Leichtbau Luxusmobile bis neun Meter Länge mit 7,49 Tonnen zulässiger Gesamtmasse präsentieren. Damit sind sie für Inhaber der alten Führerscheinklasse Drei problemlos fahrbar. Alle MAN und Iveco Basisfahrzeuge kommen mit Euro VI-Motoren in den Handel. Premiere in Stuttgart hat das neue Interieur-Design stylX-luxury mit Fronten in Hochglanz weiss, das Phoenix ab 2016 als neue Option im Programm hat.

PIONEER (Halle 7 / Stand C 75).
Pioneer präsentiert sich auf der CMT 2016 in Stuttgart als Technologievorreiter und kompetenter Branchenpartner. Mediacenter wie das Pioneer AVIC-F970DAB-C vereinen reisemobilspezifische Navigation, Smartphone-Connectivity und Fahrerassistenz. 45 vorinstallierte europäischen Länder, editierbare Fahrzeugparameter mit passender Routenberechnung und 5.600 Stellplätze aus dem Reisemobil Bordatlas machen das Gerät zum idealen Reiseleiter. Diverse Apps lassen sich dank Apple CarPlay verkehrssicher per Spracherkennung oder über das Display nutzen, Echtzeit-Verkehrsdienste stehen zur Verfügung. Das Pioneer Zubehörsortiment für Campingfahrzeuge umfasst Antennentechnik, Rückfahr-Kamera-Systeme, Fahrzeugadapter und fahrzeugspezifische Einbau-Kits, welche die Mediacenter zu echten Plug & Play Geräten machen.

PÖSSL / GLOBECAR (Halle 5 / Stand B12).
Der deutsche Kastenwagen-Marktführer Pössl kommt mit einigen Verbesserungen nach Stuttgart. Bei allen Pössl- und Globecar- Mobilen wurde die elektrische Zuziehhilfe der Schiebetür optimiert, die nun schneller arbeitet und besser einstellbar ist. Die Pössl H-Line bekommt Zuwachs von einem Fahrzeug ohne GfK-Hochdach. Neu ist auch der Summit 640, ein Einzelbettenwagen mit einer Länge von 6,36 Metern. Entgegen der sonst üblichen Konstruktionsweise, wird in diesem Fahrzeug ein Schwenkbad verbaut, so dass entweder Waschraum oder Dusche benutzt werden kann. Das Sondermodell 2-Win Style wird als Limited Roadstar und Globecar 600 W in das Programm aufgenommen.

QUBIQ (Halle 5 / Stand D 92).
Das modulare Ausbausystem von Qubiq ist ein neuartiges und einfaches System, damit Alltagsfahrzeuge, Busse und Transporter im Handumdrehen zum Campingmobil umgebaut werden können. Jetzt kommen auch alle Mini Van und Besitzer von aktuellen Hochdachkombis wie Caddy, Berlingo, Scudo und Partner in den Genuss des pfiffigen Ausbausystems. Hinzugekommen sind innovative Materialien sowie ein neuartiges verbessertes Fusssystem. CMT-Messeaktion: Ein Kompressorkühlschrank Webasto TB31 für 399.- Euro bei Kauf eines QUBIQ Sets.

RAPIDO (Halle 3 / Stand B 62).
Der französische Hersteller Rapido präsentiert auf der CMT mit der Serie 80 dF drei luxusbetonte Vollintegrierte mit beliebten Grundrissen und hochwertiger Ausstattung. Premiere hat in Stuttgart der 8066dF, ein vollintegriertes Reisemobil mit AL-ko-Chassis, Einzelbetten und winterfestem Doppelboden. Der durchgängige Stauraum ist von beiden Seiten zugänglich. Zusätzlich kann das Modell 8066 dF optional mit einer Alde Warmwasserheizung ausgestattet werden.

REICH (Halle 7 / Stand D 41).
Nach der Premiere auf der CMT hat Reich für sein Caravan-Rangiersystem easydriver jetzt den renommierten Plus X-Award 2015/2016 für Qualität, Design, Komfort und Funktionalität erhalten. Mit dem easydriver von Reich wird das Rangieren des Caravans vor der heimischen Garage und auf dem Campingplatz zum Kinderspiel. Wohnwagen bis zu 3,1 Tonnen Gesamtgewicht können einfach bewegt werden, sogar bei einem Gefälle von 15 Prozent gibt es noch keine Probleme. Bis hin zur 360-Grad-Drehung auf der Stelle werden alle Bewegungen per Fernbedienung gesteuert. Neuerdings können sämtliche Funktionen auch via Bluetooth und per App vom Smartphone aus durchgeführt werden.

REIMO (Halle 7 / Stand E 42).
Der traditionsreiche Campingbus-Ausbauer Reimo aus Egelsbach startet mit 16 Grundrissvarianten auf fünf Basisfahrzeugen in die aktuelle Saison. Neu dazugekommen ist ein Ausbau auf dem Mercedes-Benz Vito, eine Campingbus-Version mit Aufstelldach ähnlich dem Trio Style. Schwerpunkt auf der CMT sind „schlüsselfertige“ Neufahrzeuge auf dem VW Transporter, für den es auf dem kurzen und langen Radstand allein sieben Ausbauvarianten und mehrere Dachversionen gibt.

ROADCAR (Halle 5 / Stand A 92 und B 82).
Erstmalig präsentiert sich die neue Kastenwagen-Einsteiger- Marke von Pössl auf der CMT in Stuttgart. Dabei wartet der Roadcar gleich mit drei Modellen auf: Der R 540 stellt mit 5,40 Metern die Kompaktklasse dar, grosszügiger gibt sich der R 600 mit Heckquerbett und die XL Version R 640 bringt es auf 6,40 Meter mit zwei extragrossen Einzelbetten, die sich auch zum Kingsize-Bett zusammenfügen lassen.

ROBEL (Halle 5 / Stand D 14).
Zwei brandneue Modelle bringt die Firma aus dem niedersächsischen Emsbüren mit nach Stuttgart. Beide Robel-Modelle basieren auf dem Mercedes-Benz Sprinter. Der M 780 LB ist ein komfortabler Alkoven mit Individualausbau für drei Personen. Der MK 600 H dagegen liegt in der 3,5-Tonnen-Klasse und ist bei 5,00 Meter Aussenlänge als kompaktes Vierpersonenfahrzeug mit üppiger Hecksitzgruppe geplant.

Robeta Mobil (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 304).
Zum ersten Mal auf der CMT ist der Kastenwagenspezialist Robeta Mobil aus Slowenien. Das junge Unternehmen, das in Slovenj Gradec beheimatet ist, baut Fiat Ducato Kastenwagen ausschliesslich in Handarbeit als Einzelanfertigung nach den Wünschen der Kunden aus. Zur Kundenorientierung bietet Robeta drei Grundlinien, Robeta Mobil Klassik, Robeta Mobil Boutique und das Robeta Mobil Trend an, die je nach Kundenwusch ergänzt und erweitert werden können.

Roller Team (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand A 82).
Die italienische Marke unter dem Dach von Trigano will in Deutschland angreifen und plant einen Zuwachs von rund 20 Prozent auf dem deutschen Markt. Dafür wurde die Karosserie überarbeitet und die bisher eingesetzte ExPS-Technologie weiterentwickelt. Während das Gewicht von Dach, Boden und Wänden reduziert wurde, konnte die Steifigkeit erhöht werden. Der Aufbau ist jetzt komplett in GfK-Sandwichbauweise mit Styrofoam gefertigt, das Dach besteht aus einem Stück. Lediglich zur Befestigung des Hubbetts werden noch Holzleisten benötigt. Durch einen veränderten Möbelbau wurde die Luftzirkulation hinter den Schränken deutlich verbessert. Eine Besonderheit auf der CMT ist der Zefiro 274 TL, der mit bis zu sieben Sitz- und Schlafplätzen besonders für Vermieter und grosse Familien interessant ist. Ebenfalls neu ist ein Grundriss mit Heckbad und den davor befindlichen Einzelbetten.

SCUDDY (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 408).
Eine ganze Reihe von besonderen Ausstattungsmerkmalen und technischen Innovationen unterscheiden die faltbaren Dreirad e-Scooter Scuddy von anderen Elektrorollern. Vom Akku bis zum Antrieb – von der Lenkung bis zur Bremse demonstriert Scuddy aus Kiel auf der CMT die Vorteile seiner e-Roller: Fast alle zentralen Komponenten des genialen e-Scooters wurden vom Scuddy-Team entwickelt. Die Verwendung modernster Komponenten, sowie Design & Fabrikation „Made in Germany“ garantieren ein ausgereiftes Produkt und einen ungetrübten, „grünen“ Fahrspass.

SOG (Halle 7 / Stand D 34).
Die Firma SOG-Entlüftungssysteme stellt auf der CMT eine kompakte technische Einheit zur Geruchsabsaugung und Absorption für Toilettensysteme in Reisemobilen vor. Dies ist das erste System auf dem Markt, das zur Entlüftung der Campingtoilette ohne eine Bohrung am Tank oder Fahrzeug problemlos installiert werden kann. Die SOG®-compact integriert sämtliche elektrischen und sonstigen Systemkomponenten und bietet den Vorteil, als Technikeinheit sehr einfach an Festtanktoiletten montiert werden zu können.

SOLARSWISS (Halle 7 / Stand E 33).
Das Reutlinger Unternehmen präsentiert auf der CMT ein faltbares, monokristallines Solarstrommodul „Made in Germany“. Das KVM 100-12 ist speziell für den Bereich Camping, Boot und Outdoor konzipiert, hat eine hohe Nennleistung von 100 Watt und wird mit einem sechs Meter langen Anschlusskabel geliefert. Das Modul lässt sich nach Gebrauch wieder leicht in einer Tasche verstauen.

SPACECAMPER (Halle 15 / Stand D 35).
Die Firma hat ihre Modelle auf den neuen VW T6 adaptiert. So wird SpaceCamper einen „Open“ auf VW T6 Basis auf der CMT präsentieren, der mit einigen Neuigkeiten aufwarten kann. Heute produzieren knapp 40 Mitarbeiter in der Darmstädter RW-Fahrzeugbau GmbH jedes Jahr rund 120 SpaceCamper.

SPRITE CARAVAN (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 302).
Sprite Caravans, in Europa vertreten durch die niederländische Firma Caravan Trading Europe BV, hat seine Einsteiger Serie Alpine Sport mit dem 440 MF um einen Familienwagen mit Stockbetten erweitert und präsentiert mit dem 510 KF ein grosszügiges Zwei-Personen-Mobil mit französischem Bett und einem daneben liegenden, offenen Sanitärraum.

SWIFT (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 302).
Premiere auf der CMT: Ganz aktuell präsentiert der englische Traditionshersteller eine erste Baureihe teilintegrierter Reisemobile auf Fiat Ducato. Drei der schick designten Swift Toscane Mobile kommen mit nach Stuttgart: Toscane 640 HB (65.895 Euro), der Toscane 774 QB (68.395 Euro) und der Toscane 774 EB (69.295 Euro), der auf der CMT 2016 „Weltpremiere“ feiert.

TABBERT (Halle C2 / Stand A 32 und A 12).
Die neue Saison steht bei Tabbert ganz im Zeichen der Sicherheit. Als einziger Hersteller im Markt hat Tabbert bereits im Modelljahr 2015 ATC und AKS, genauso wie Rauchmelder und viele weitere Sicherheitsvorkehrungen serienmässig in allen Baureihen integriert. So wird im Modelljahr 2016 nun auch die automatisch nachstellbare Alko AAA Premium Brake bei allen Baureihen (ausser Cellini Slide-out) in Serie gehen. CMT-Premiere haben der Rossini 400 LK, der Puccini 550 E und der Puccini 750 HTD.

T@B (Halle C2 / Stand A 02 und A 12).
Nach fast 15 Jahren Produktionszeit hat Knaus seinen Kult Caravan T@b neu aufgelegt. Dabei ist der Spagat zwischen Retrodesign und Funktionalität prima gelungen. Der T@b 2.0 ist deutlich um 20 Zentimeter gewachsen, in Form und Aussendesign ist er aber weiterhin die unverkennbare „Knutschkugel“. Der T@b 320 Offroad in Stuttgart seine Publikumspremiere feiert.

TERRACAMPER (Halle 5 / Stand C 33).
„Evolution statt Revolution“ ist das Motto der Hagener Firma für das Jahr 2016. Terracamper führt ein neues System von EZA mit Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien ein. Durch eine optimale Abstimmung zwischen Batterie und Bordelektronik soll die Technik noch ausfallsicherer werden. Als grosse Neuheit präsentiert Terracamper den ersten Allrad-Vito mit Vollluftfederung.

TISCHER (Halle 5 / Stand C 74).
Über vier Jahrzehnte fertigt Tischer Freizeitfahrzeuge aus dem fränkischen Kreuzwertheim Reisemobilkabinen, anfangs hauptsächlich auf dem VW-Pritschenwagen. Auf der CMT zeigt Tischer zum ersten Mal ein neues, modernes Innendekor, das noch mehr Wohlfühlatmosphäre in den Wohnraum der Absetzkabinen bringt.

TOM’S FAHRZEUGTECHNIK (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 104).
Der Spezialist rund um den Toyota Landcruiser stellt als Weltneuheit exklusiv auf der CMT ein verlängertes Hardtop mit Klappschlafdach auf einem Jeep Wrangler JK vor. Weiter steht ein Weltreisefahrzeug auf Basis Toyota Landcruiser mit effektiver Nutzbarkeit und besonderen Platzverhältnisse durch ein einzigartiges Kabinenkonzept auf dem Stand.

TRUMA (Halle 7 / Stand D 22).
Bei Truma steht in Stuttgart alles im Zeichen des neuen Truma iNet Systems und des vernetzten Freizeitfahrzeugs. Das System ermöglicht es, die Combi Heizung und die Truma Klimaanlage per Smartphone oder Tablet zu steuern – jederzeit und von überall. Zur Erklärung des neuen Systems hat Truma eine Micro-Website entwickelt. Drei Imageclips vermitteln die Vorteile der Gerätesteuerung per App. Eine Animation erläutert, wie das System funktioniert und wie die App, die Truma iNet Box und das neue CP plus – iNet ready zusammenspielen, um die Truma Combi und die Truma Klimaanlagen zu steuern.

WANNER (Halle 3/ Stand B 52).
Viel Neues beim Altmeister Karl-Heinz Wanner aus Dettingen/Teck. Die hochwertigen Monocoque-Reisemobile Silverdream werden ab der Modellreihe 2016 nicht mehr in Italien bei AZ, sondern in Dettingen/Teck hergestellt. Dafür hat Wanner eine neue Halle gebaut und wird die angelieferten leeren GfK-Monocoque-Kabinen im Schwabenländle montieren und komplett ausbauen.

WEINSBERG (Halle C2 / Stand B 12), (Halle 5 / Stand C 52).
Für die Saison 2016 hat man bei Weinsberg die teilintegrierte Van-Klasse CaraCompact beim Exterieur leicht geändert und den Fahrzeugen ein sportlicheres Design und neue Heckleuchten verpasst. Mit dem Modell 600 MG hat der CaraCompact ausserdem einen neuen Grundriss bekommen und bietet nun auch in dieser Modellreihe einen Bestsellergrundriss mit Heckquerbett an. Die Easy Travel Box, bei der alle Serviceanschlüsse zentral angeordnet sind, ist jetzt serienmässig an Bord. Mit den brandneuen Modellen 650 MGH, 700 MEH und 700 MXH verfügt die teilintegrierte Baureihe CaraLoft 2016 mit dem bereits vorgestellten 550 MG aktuell über vier neue Grundrisse. Die Kastenwagenmobile CaraBus erhalten zum Start in die Saison eine Aussendesignanpassung und werden im Detail modellgepflegt.

WESTFALEN-MOBIL (Halle 5 / Stand B 32).
Der westfälische Traditionshersteller (ehemals „Westfalia Mobil“) aus Rheda-Wiedenbrück erweitert seine Einsteiger-Baureihe Amundsen mit dem Modell 600 E. Ergänzt wird damit das Programm um ein kompaktes Mobil in der Sechsmeterklasse mit Einzelbetten im Heck. Ab 43.485 Euro wird der Amundsen 600 E angeboten. Darüber hinaus werden auf der CMT zwei komplett neu entwickelte Reisemobile präsentiert. Die Jules Verne und Kepler genannten Modelle basieren auf den brandneuen Basisfahrzeugen Mercedes Vito und Volkswagen T6.

Wellhouse Leisure (Galerie L-Bank Forum (Halle 1) / Stand Z 104C).
Wellhouse Leisure ist der führende Hersteller von kompakten Campingbussen in Grossbritannien. Im Angebot von Wellhouse Leisure sind Campingbusse auf Basis von Toyota, Mercedes-Benz Vito, Ford Custom und Connect sowie Hyundai. Für die Camper-Vans Hyundai i800 und den Ford Terrier Custom hat der englische Hersteller 2014 den Award „Campervan of the Year“ gewonnen. Die Teilnahme an der CMT 2016 ist der erste Auftritt in Deutschland.