caravanr.de

kleiner Paukenschlag zum Fest:
AL-KO übernimmt E&P

AL-KO und E&P

DexKo Global, die Holding-Mutter von unter anderem AL-KO Fahrzeugtechnik, plant die Erweiterung des AL-KO-Kerngeschäfts durch die Übernahme der E&P Hydraulics aus Nieuw-Vennep (Niederlande), des E&P-Generalimporteurs für Deutschland, E&P Hydraulics Germany, sowie des Unternehmens Reisemobil-Service Fischer in Elsdorf (Nordrhein-Westfalen) (zusammen „E&P“). Durch die Akquisition erweitert AL-KO sein Produktportfolio im Bereich der professionellen Stützensystem-Lösungen für Caravans, Wohnmobile und leichte Nutzfahrzeuge.

E&P ist ein führender Hersteller von professionellen Levelsystem-Lösungen für Wohnmobile, Wohnwagen und Nutzfahrzeuge. Seit der Gründung vor über 10 Jahren hat sich E&P zu einem äusserst dynamischen und innovativen Unternehmen entwickelt und einen wesentlichen Teil zum Erfolg von Hubstützensystemen im Freizeitfahrzeugmarkt beigetragen. Mit der Übernahme wird AL-KO sämtliche Kompetenzen im Stützenbereich bündeln. Der Reisemobil-Service Fischer in Elsdorf wird zum AL-KO Kundencenter West ausgebaut.

Die drei E&P Inhaber – Eric Klinkenberg und Pierre Blom (E&P Niederlande) und Kay Fischer (E&P Deutschland / Reisemobil-Service Fischer) – werden ihre Schlüsselfunktionen als Management-Team unter dem Dach der AL-KO Fahrzeugtechnik beibehalten. Auch wird die Marke E&P in ihrer bestehenden Form als Produktmarke unter der Dachmarke AL-KO weitergeführt.

Fred Bentley, CEO bei DexKo Global, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass E&P ein Teil der DexKo-Familie wird. E&P zeichnet sich durch hochwertige Produkte und starke Kundenfokussierung aus und genießt eine sehr hohe Reputation in unserer Industrie, was ideal zu DexKo passt. Wir sehen zukünftig noch weitere Möglichkeiten für wertsteigernde Akquisitionen, die unser Produktangebot und Serviceniveau verbessern werden.“

Liest sich irgendwie wie: “Weitere Zukäufe nicht ausgeschlossen…” 🙂 [Anm.d.Red.]

Harald Hiller, President und CEO der AL-KO Fahrzeugtechnik, betont die Bedeutung dieser Transaktion: „Durch die Integration der E&P Hydraulics stärken und erweitern wir das Portfolio unseres Kerngeschäfts. Es freut mich besonders, dass das E&P-Führungsteam in der bestehenden Form erhalten bleibt und uns zukünftig mit all seinem Know-how und seiner Expertise unterstützen wird.“

Eric Klinkenberg und Pierre Blom sehen in dieser Kombination grosse Chancen für die Zukunft. „Wir freuen uns darauf, ein Teil der AL-KO Fahrzeugtechnik zu werden. Dadurch eröffnen sich zusätzliche Entwicklungspotenziale und weitere Zugänge zu den internationalen Märkten.“ Kay Fischer fügt hinzu: „Für uns war es wichtig, dass wir mit AL-KO einen starken und zuverlässigen Partner gefunden haben, mit dem wir unseren Wachstumspfad konsequent weiterverfolgen können.“

Finanzielle Details zur Transaktion wurden nicht bekanntgegeben. Die Transaktion gilt vorbehaltlich üblicher vertraglicher Vollzugsbedingungen sowie der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden, die spätestens Anfang des Jahres 2018 erwartet wird.