caravanr.de

statt Scheibe zukleben:
digitale Maut-Vignette in Österreich

digitale Vignette

wer von Euch, der schonmal mit einem Fahrzeug unter 3.5t tzGm über Österreichs Autobahnen fuhr, hat sich hinterher nicht über die Klebereste alter Mautplaketten geärgert? Und über den immer nötigen Zwischenstop oder Extrawege, auf dem Postweg verschwundene Klebeplaketten und manchmal sogar Extra-Gebühren für den Kauf in Deutschland?

Alles “Käse” von gestern, jetzt könnt ihr Euch die “Plakette” auch direkt digital bestellen – einfach in der App oder im Webshop anmelden, das Kennzeichen eintragen und den gewünschten Zeitraum eintragen – schon seid ihr “bemautet” und spart Euch das ganze Theater an der Grenze. Aktuell (März 2018) sind bereits mehr als 900.000 digitale Vignetten registriert.

Wer schon eine Klebevignette geklebt hat, muss leider bis zum nächsten Wechsel warten – entweder nach Ablauf der Plaketten-Gültigkeit, oder bis zum nächsten Scheibenwechsel, denn dann ist ein Upgrade auf die App ausnahmsweise kostenfrei möglich!

Seperate, nicht in der “normalen” 10-Tages-/2-Monats-/Jahresvignette enthaltene Streckenmautgebühren für die Sonderstrecken (A 9 Pyhrn-Autobahn, A 10 Tauern-Autobahn, A 11 Karawanken-Autobahn, A 13 Brenner-Autobahn und S 16 Arlberg-Schnellstrasse) könnt ihr ebenso auf Eure digitale Vignette buchen.

Preislich gibt’s keinen Unterschied zwischen der Klebe- und Digitalversion, mit der digitalen Vignette könnt ihr auch die zusätzlichen Streckenmautgebühren für die “Sonderstrecken” entrichten. Apropos Preise: Die Zahlung kann per Kredirkarte, PayPal oder Sofortüberweisung erfolgen. Neben dem Zahlungsmittel muss lediglich das Autokennzeichen (incl. Zulassungsstaat) und eine eMail-Adresse angegeben werden, weitere persönliche Daten sind nicht erforderlich!

Als besonderen Vorteil sehen wir allerdings die lediglich virtuelle Bindung an’s Kennzeichen, anstelle der früheren physischen Bindung an die Windschutzscheibe – wer bei einem Fahrzeugwechsel in derselben Klasse (Fahrzeug unter 3.5t tzGm, Motorrad) sein Kennzeichen mitnimmt (das geht mittlerweile relativ problem- und diskussionsfrei), benötigt keine neue digitale Vignette, sondern kann seine alte weiterbenutzen! 🙂

Ein kleiner (aber behebbarer) Wermutstropfen ist allerdings, dass ihr als Privatkäufer 18 Tage warten müsst, bevor die digitale Plakette gültig wird – gesetzlich ist das vom österrteichischen so vorgegeben, analog zum ehemaligen deutschen “Fernabsatzgesetz” (in Deutschland kann das zwar vom Kunden explizit abgelehnt werden, sodass eine sofortige Gültigkeit möglich ist – in Österreich ist das nicht möglich. Lediglich wenn ihr als Unternehmer kauft, ist eine sofortige Gültigkeit realisierbar. Die Unternehmereigenschaft muss in keinster Weise nachgewiesen werden, und da ihr Euren Namen genausowenig wie den einer eventuellen Firma angeben müsst…….

Link zum Asfinag-Shop