Archiv für das Schlagwort:

bolz

Personalkarussell:
gleich drei „neue“ Manager bei Knaus-Tabbert

Das Personalkarussell der Branche dreht sich wieder – wie wir bereits berichteten, ist Klaus-Peter Bolz „back@Knaus“. Heute wurde er nun als Markenmanager für den Wohnwagenhersteller Tabbert vorgestellt.

Zugleich übernimmt Armin Mäder, bisher im hessischen Mottgers tätig, als neuer Produktmanager Tabbert die Verantwortung beim Wohnwagenhersteller.

Beide Positionen wurden vom Vorgänger Mirko Weissenborn übernommen, der nun das Unternehmen verlassen hat. Erst im vergangenen September war Weissenborn von Geschäftsführer Gerd Adamietzki als „ausgewiesener Qualitätsfachmann und Vertriebsexperte, der sowohl dem Unternehmen als auch unserer Kernmarke TABBERT neue und entscheidende Impulse geben wird“ präsentiert, nach nur siebeneinhalb Monaten wurde er nun mit der Begründung „die Branche folgt eigenen Gesetzmässigkeiten“ durch Bolz und Mäder ersetzt…

Und last but not least ist der bisherige Projektleiter Reisemobile Jürgen Thaler ab sofort als Produktmanager Knaus tätig.

Was macht eigentlich so ein „Produktmanager“? Weiterlesen

wir haben es geahnt:
Bolz is back!

Mit zugegebenermassen ein wenig Stolz können wir diese Meldung mit „haben wir doch damals schon gesagt“ beginnen – vor ziemlich genau zwei Jahren titeln wir „Niemals geht man so ganz“ zum Bürstner-Abschied von Klaus-Peter Bolz.

Unser Artikel endete seinerzeit mit den Worten Weiterlesen

Geschäftsführerwechsel bei Bürstner:
Niemals geht man so ganz…

…aber fast, oder doch?!

Sein „Abtritt“ kam überraschend, und war emotional: Zu Beginn der Bürstner-Pressekonferenz auf der CMT in Stuttgart verkündete Klaus-Peter Bolz seinen Abschied (rückwirkend per 1.1.) aus der Geschäftsführung des Herstellers Bürstner (Hymer Gruppe). Peng, der sass.

Nachfolger wird Giovanni Marcon, dem einen oder anderen sicher noch als Knaus-Tabbert-Geschäftsführer bekannt…

K.-P. Bolz war (und ist) ein Mann klarer Worte, manchmal sehr deutlich, aber offen heraus. Er strapazierte in Pressekonferenz-Marathons unsere Nerven nicht mit dem Runterbeten von Quartalszahlen (aufgeschlüsselt auf Monate und nach Fahrzeuggruppen), und/oder Details neuer Modelle bis in die kleinste Schraube. Ein Praktiker, auf dessen Wort Verlass war.

Schade, wieder ist die Caravaning-Welt um einen der (für uns bedeutenden) Protagonisten ärmer, man darf gespannt sein wohin sich das alles noch entwickelt…

Advertisment ad adsense adlogger